top of page

Warum ich mich für ein veganes Leben entschieden habe: Für die Umwelt, Ethik und meine tierischen Begleiter

Meine persönlichen Gründe für das vegane Leben.





In einer Welt, die von Veränderungen und Wandel geprägt ist, treffen wir jeden Tag Entscheidungen, die unser Leben und unsere Umwelt beeinflussen. Vor einiger Zeit traf ich die Entscheidung, ein veganes Leben zu führen. Zuerst, um die vegane Produktpalette kennen zu lernen, um neue Dinge in der Küche auszuprobieren und «nebenher» etwas Gutes für die Umwelt zu tun. Zuerst wollte ich in Restaurants oder als Gästin weiterhin omnivor essen.

Meine Sichtweise hat sich dann schnell verändert, je mehr ich mich mit der veganen Lebensweise auseinandergesetzt habe. Circa fünf Monate, nachdem ich gestartet habe, mich mit der veganen Lebensweise auseinanderzusetzen, habe ich konsequent nur noch vegan konsumiert – d.h. auch beim Kauf neuer Kleidung, Kosmetik, etc.


Wieso?


Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Einer der Hauptgründe, warum ich mich für ein veganes Leben entschieden habe, ist die Erkenntnis, dass eine pflanzliche Ernährung wesentlich nachhaltiger ist und einen geringeren ökologischen Fussabdruck hinterlässt als eine Ernährung, die auf tierischen Produkten basiert. Die Tierhaltungsindustrie ist eine der grössten Verursacher von Treibhausgasemissionen, Wasserverbrauch und Entwaldung. Durch den Verzicht auf tierische Produkte trage ich aktiv dazu bei, diese negativen Auswirkungen zu reduzieren und meinen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.


Ethik und Mitgefühl

Ein weiterer wichtiger Grund für meine vegane Lebensweise ist die ethische Überzeugung, dass alle Lebewesen das Recht auf ein würdevolles und respektvolles Leben haben. Das yogische Yama Ahimsa (Gewaltlosigkeit) lehrt uns, Mitgefühl und Respekt für alle Lebewesen zu zeigen und ihnen kein Leid zuzufügen. Ich glaube fest daran, dass es falsch ist, Tiere für unsere Bedürfnisse auszubeuten und zu töten. Veganismus bedeutet für mich, Ahimsa zu praktizieren und meine Handlungen im Einklang mit meinen ethischen Werten zu bringen. Ich habe erkannt, dass ich keine Tierprodukte benötige, um mich gesund und ausgewogen zu ernähren, und dass meine Entscheidung, vegan zu leben, einen positiven Beitrag zur Reduzierung des Leidens in der Welt leisten kann.


Liebe zu meinen tierischen Begleitern

Als stolze Hundemama von zwei wundervollen Beagleinnen habe ich eine tiefe Verbindung zu Tieren entwickelt und erkenne ihren Wert als individuelle Lebewesen mit eigenen Bedürfnissen und Emotionen. Die Liebe und Zuneigung, die ich meinen Hunden Dyra und Indra entgegenbringe, hat auch meine Sichtweise auf andere Tiere verändert und mir nochmals gezeigt, dass alle Lebewesen das gleiche Recht auf Leben und Freiheit haben. Die Vorstellung, ein anderes Lebewesen zu essen, ist für mich unvorstellbar geworden, seit ich die Liebe und Freundschaft meiner Hunde erlebe. Vegan zu leben ist für mich somit auch ein Ausdruck meiner Liebe zu meinen tierischen Begleiterinnen und meiner Überzeugung, dass alle Tiere respektiert und geschützt werden sollten.

Veganismus ist mehr als nur eine Ernährungsweise - es ist eine Lebensweise, die auf Mitgefühl, Respekt und Nachhaltigkeit basiert. Durch meine vegane Lebensweise hoffe ich, einen positiven Einfluss auf die Welt um mich herum zu haben und dazu beizutragen, eine bessere und mitfühlendere Zukunft für alle Lebewesen zu schaffen.



11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page